Aktuelles
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro bleibt vom 16.09. – 25.09.2020 geschlossen.
Wiederöffnung des Coesfelder Möbelladens
Der Möbelladen der Coesfelder Pfarrgemeinden öffnet nach der Corona-Zwangspause wieder seine Pforten.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen freuen sich, am Freitag, den 3. Juli 2020 ab 15:00 Uhr den Verkauf und die Annahme von Möbeln und Hausrat zu organisieren.

Zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden sind die üblichen Hygienemaßnahmen zu beachten. Es wird eine Einlassbeschränkung geben und die Kontaktdaten der Kunden werden zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten aufgenommen.

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir bei Beratungsbedarf einen Termin außerhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren. Die Auslieferung und Abholung von Möbeln ist leider durch das Schutzkonzept eingeschränkt und nur von Haustür zu Haustür möglich. Insofern hoffen wir auf das Verständnis unserer Kunden und deren Bereitschaft mit anzufassen.
LSV Lette
Land schafft Verbindung - ein klares Motto!

Die Geschichte dazu:
Aus der verrückten Idee am Sonntag (07.06.) wurde Gestern (09.06.)Wirklichkeit.
Verrückt darum, weil wir uns an Berufskollegen aus Sachsen und Ostfriesland orientiert haben. Diese stellten ihre Tracktoren so, das aus der Luft der Schriftzug LSV Sachsen bzw Ostfriesland zu lesen war.

"Das schaffen wir doch auch", so haben wir es in eine Watsapp Gruppe geschrieben.

...mehr
MERKZETTEL FüR DEN GOTTESDIENSTBESUCH
Halten Sie sich an die Regel: Diese Maßnahmen sind mit dem Ordnungsamt abgesprochen, um weiterhin Gottesdienst feiern zu können.
Rahmenbedingungen für Gottesdienste mit Öffentlichkeit in Zeiten der Corona-Pandemie
für den NRW-Teil des Bistums Münster ab dem 1. Mai 2020
  1. Vor allem in den größeren Kirchen werden wieder öffentliche Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen gefeiert. Als Gottesdienste gelten die Feier der hl. Messe, Gottesdienste zur Spendung anderer Sakramente, Wort-Gottes-Feiern, das Stundengebet, Anbetung und Andachten etc. Auch Requien oder Gottesdienste aus anderen Anlässen sind möglich.
  2. Je nach örtlichen Gegebenheiten können auch Werktagsgottesdienste stattfinden.
  3. Die für alle Versammlungen in geschlossenen Räumen geltenden Bestimmungen sind dabei maßgeblich.
  4. Der Zugang zu den Gottesdiensten wird begrenzt; die Zahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer richtet sich nach der Größe des Raumes. In den Kirchen wird die Zahl der maximal belegbaren Plätze erhoben und deutlich sichtbar markiert. Dabei gilt, dass nach allen Seiten hin der von den Behörden empfohlene Mindestabstand (1,50 m) einzuhalten ist. Familien werden nicht getrennt.
  5. Beim Betreten und Verlassen der Kirche ist sicherzustellen, dass die Abstandsregeln eingehalten werden, z.B. durch Markierungen.
  6. Nach Möglichkeit werden Zu- und Ausgang durch zwei Zuwege zur Kirche getrennt.
  7. Ein kircheneigener Ordnungsdienst sorgt dafür, dass die Regeln eingehalten werden.
  8. Die Kirchen werden vor und nach den Gottesdiensten bestmöglich durchlüftet.
  9. Freiluft-Gottesdienste sind ggf. vermehrt anzubieten; für Trauerfeiern am Grab bleiben die Anordnungen der örtlichen Behörden maßgeblich, dies gilt auch für die Zahl der Teilnehmenden.
  10. Die übertragung von Gottesdiensten im Internet wird weiterhin angeboten, damit Personen, die Risikogruppen angehören, leichter zu Hause bleiben können.
  11. Vom Sonntagsgebot wird vorerst weiterhin Dispens erteilt.
  12. Die Weihwasserbecken bleiben geleert.
  13. Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihe gereicht, sondern z.B. am Ausgang aufgestellt.
  14. Hostienschale(n) und Kelch bleiben während der gesamten Messfeier – auch bei der Wandlung – mit einer Palla bedeckt.
  15. Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.
  16. Der Zelebrant und alle an der Austeilung der Kommunion Beteiligten desinfizieren sich – zusätzlich zur liturgischen Händewaschung – die Hände, bevor sie die Hostien berühren.
    Nur der Zelebrant empfängt die Kelchkommunion.
    Die Kommunion wird ohne Spendedialog ("Der Leib Christi." – "Amen.") ausgeteilt. Ggf. kann der Dialog gemeinsam zu Beginn der Kommunionausteilung gesprochen werden. Den Gläubigen wird die Kommunion in angemessenem Abstand gereicht.
    Die Mundkommunion muss bis auf weiteres unterbleiben.
    / Personen, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.
    Die Kommunionordnung wird so angepasst, dass die Gläubigen die Kommunion im gebotenen Mindestabstand empfangen können.
  17. Requien oder Trauergottesdienste können in den Kirchen unter Beachtung der gerade genannten Regeln gefeiert werden.
  18. Taufen, Erstkommunionfeiern oder Hochzeiten verlangen wegen ihres besonderen, teils mit engerem physischem Kontakt verbundenen liturgischen Charakters eine besonders sorgfältige Einhaltung der genannten Regeln. Bisweilen empfiehlt sich eine Verschiebung.
  19. Firmfeiern sind ebenfalls unter Beachtung der genannten Regeln möglich.
  20. Beichtgespräche im Beichtstuhl sind nicht möglich. Die Spendung des Bußsakramentes hat unter Beachtung des Mindestabstandes (1,50 m) sowie der Hygienevorschriften zu erfolgen.
  21. Für die Seelsorge an Kranken und Heimbewohnern sind weiterhin die jeweiligen örtlichen Bestimmungen einzuhalten. Wo immer es möglich ist, ist die Seelsorge an kranken, einsamen oder sterbenden Menschen ein vorrangiger Dienst. Dies gilt auch für die Spendung der Krankenkommunion.
Stand: 23. April 2020
Zwei Gebete von Papst Franziskus für den Monat Mai
...hier
Bibel Malwettbewerb für Kinder
Liebe Kinder,

auch wenn in dieser Zeit leider kein Kindergarten, keine Schule, kein Kommunionsunterricht und auch kein Gottesdienst stattfindet, möchten wir trotzdem die Geschichten von Gott und Jesus wachhalten.

Wie soll das gehen?

...mehr
Der Videogottesdienst zu Ostern mit Pfarrer Stephan Wolf


...hier
Herr Pfr. Wolf entzündet die Osterkerze
Video von: Karin König
Der Segen zu Ostern
Video von: Karin König
Ostern 2020 in unserer Kirche
Ein paar Bilder unserer Kirche zum diesjährigen Osterfest.

Fotos: Karin König

...hier
PALMAKTION 2020

Da wir Messdiener die Palmzweige in diesem Jahr nicht in Lette verteilen können, haben wir uns einige Alternativen überlegt, damit möglichst viele geweihte Palmzweige erhalten.
Pastor Wolf hat alle Palmzweige am Palmsonntag geweiht.
Die geweihten Palmzweige liegen während der gesamten Karwoche in Geschäften zur Mitnahme aus (Edeka, Marienapotheke, Johannesapotheke, Essmann).

Wir Messdiener freuen uns über eine kleine Spende, da die Palmzweigverteilung üblicherweise für einen großen Teil unserer Jahreseinnahmen sorgt und wir damit unsere Arbeit (Ferienlager, Gruppenstunden, Ausflüge) finanzieren. Spendenboxen stehen an allen Stellen bereit.

Wir möchten mit den geweihten Palmzweigen ein Zeichen der Freude und Zuversicht setzen und wünschen trotz aller Einschränkungen ein schönes Osterfest!
Bleibt alle gesund!

Sollte es jemandem nicht möglich sein, eine der Auslagestellen zu besuchen, kann gerne mit dem Pfarrbüro der Kirchengemeinde (Tel. 02546 – 939 413) ein übergabetermin abgesprochen werden.

...hier zu den Bildern und einem Video von der Palmweihe...
Osterkerzen
Hilfe bei der Grundversorgung
Sie benötigen Hilfe bei der Grundversorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten?

Sprechen Sie den Caritaskreis an!

Kontakt über das Pfarrbüro 02546/939413
oder direkt bei
Paul Wichmann und Monika Ruhe 02546/1025
Corona-Virus
Wegen der Coronavirus-Pandemie sind bis auf weiteres folgende Einrichtungen geschlossen:
Neu bei Facebook
Seit dem 16. 03. 2020 ist unsere Kirchengemeinde auch bei Facebook zu finden:

...hier
Angebote für Paare im Jahr 2020 im Dekanat Coesfeld
Ein Jahr für uns

Angebote und Seminare für Paare

...Flyer ...mehr
Institutionelles Schutzkonzept der katholischen Kirchengemeinden Coesfelds
Das Institutionelle Schutzkonzept der katholischen Kirchengemeinden Coesfelds gegen (sexualisierte) Gewalt wurde von den drei Kirchengemeinden Anna Katharina, St. Lamberti und St.Johannes d.T. gemeinsam erarbeitet und am 6.Juni 2019 der öffentlichkeit vorgestellt. ...mehr
Neu – der digitale „Familiengottesdienst – Wecker“

St. Johannes Lette geht neue Wege der Kommunikation. Es ist ein datenschutzsicherer „Familiengottesdienst Wecker“ eingerichtet. Dieser wird unsere Plakate/ Handzettel unterstützen und auf den nächsten Familiengottesdienst aufmerksam machen.

Per WhatsApp können sich interessierte Eltern, Familien, Gemeindemitglieder usw. unter der Telefonnummer +491772184856 melden. Einige Tage vor dem nächsten Familiengottesdienst wird dann eine Nachricht zur Erinnerung an alle gesendet.
Natürlich werden die Telefonnummern streng vertraulich behandelt.
...mehr
Christliche Patientenvorsorge

Die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) haben gemeinsam eine aktualisierte Neuauflage der Broschüre „Christliche Patientenvorsorge“ veröffentlicht. Das Formular und die erläuternde Handreichung sollen dabei helfen, sich mit dem Sterben und den eigenen Wünschen für den Umgang mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung zu befassen – und diese Wünsche verbindlich und wirksam festzuhalten. Dabei berücksichtigt die „Christliche Patientenvorsorge“ die theologisch-ethischen Aspekte eines christlichen Umgangs mit dem Ende des irdischen Lebens und erläutert die wichtigsten juristischen Gesichtspunkte.
...mehr
Kennen sie unsere Pfarrkirche?

Ein Team unserer Kirchengemeinde hat in vielen Stunden Arbeit zwei Kirchenführer erstellt.
Die Texte des Kirchenführers für Erwachsene schrieb Heinz Börger. Mitgewirkt haben Monika Eistrup, Franz Perick, Adelheid Strukamp und Heinz Wegmann.
Der Kirchenführer hat einen Umfang von 60 Seiten und ist vollfarbig gedruckt.
...mehr...
Unser Service für die Pfarrnachrichten

Die aktuellen Pfarrnachrichten können jetzt Besitzer eines "Smartphones" oder "Tablet" mit "QR-Code-Scanner" auch auf elektronischem Wege bekommen. Einfach den QR-Code scannen! Der Wochenzettel kommt dann als "PDF-Datei" zu Ihnen. Die QR-Codes finden Sie in den Aushangkästen an der Kirche und am Pfarrheim, in einigen Gruppenräumen von Vereinen, sowie im hinteren Bereich in der Kirche.