Pfarrer em. Günter Kurz

Pfarrer em. Kurz wurde am 4. April 1935 in Lüdinghausen geboren.

Nach seinem Abitur studierte Pfarrer em. Kurz in Münster, unterbrochen durch 2 Semester in Innsbruck.

Am 2. Februar 1961 empfing er in Münster die Priesterweihe. Unmittelbar nach der Priesterweihe half er für 6 Wochen an der Berufsschule in Recklinghausen als Religionslehrer aus. Anschliessend war er als Kaplan der St. Gottfried Gemeinde in Ahlen tätig und ab 1. September 1965 dann in der St. Josef Gemeinde in Kamp-Lintfort.

Am 21. März 1971 wurde er zum Pfarrer in der Gemeinde St. Barbara in Herten eingeführt. Dort blieb er für 30 Jahre bis zur geplanten Fusion und zur Auflösung der Gemeinde.

Somit war er für 40 Jahre Priester im nördlichen Teil des Ruhrgebietes, der zur Diözese Münster gehört.

Ab 2001 wurde er dann Seelsorger in der Pfarrgemeinde St. Johannes Lette. Seit Mitte des Jahres 2001 arbeitet er nun als Vicarius-Cooperator mit dem Titel Pfarrer em. in unserer Gemeinde St. Johannes Lette.

Ab 2005 nach Vollendung des 70.Lebensjahres ist er Pfarrer emeritus (Pensionär).

Mit Vollendung des 75.lebensjahres (2010) hat er seine besonderen Aufgaben in der KAB abgegeben und die Mitarbeit in der Gemeinde eingeschränkt.

Bekannt geworden ist, das er einige Hobbies hat, besonders aus dem Naturwissenschaftlichen Bereich:
Pflanzenkunde, Insektenkunde, Mineralogie, Fossilien, Astronomie, Alte Gechichte

Sein Wunsch ist es die Wissenschaft und das Alltägliche mit der Theologie zu verbinden und so auch seine Predigen zu gestalten!

Eigene Worte:

Mein Seelsorgsziel war es, die verschiedenen sozialen Stände, Konfessionen und Mitbürger unterschiedlicher Nationalitäten im Gebet zu verbinden.