Erfahrungen und Statements von Teilnehmern

Als vor einigen Jahren die Idee der Glaubenskurse in unseren Pfarrgemeinderat getragen wurde, gab der Pfarrgemeinderat seine Zustimmung. Aber so richtige Vorstellungen wie so ein Kurs abläuft hatten wir nicht.
Es wurde ein Vorbereitungsteam gebildet, dass von Anette Jäger aus Waltrop und Matthias Garsche aus Haltern begleitet wurde.
Wir wunderten uns, dass die Vorbereitung eines Kurses nicht mit Organisation begann, sondern mit gemeinsamen Gebet und dem Singen von neuen geistlichen Liedern, die wir sehr mochten. Es waren einige Monate die so vergingen. Und plötzlich stellten wir fest: Wir waren ein „echtes" Team geworden. Das gemeinsame Gebet hat uns dabei sehr geholfen.
Die ersten beiden Kurse liefen mit Unterstützung von Matthias und Anette. So konnten wir lernen, auf was es in den Kursen ankommt. Es geht nicht vorrangig um Wissensvermittlung, sondern darum, dass wir uns als Christen austauschen. Auch schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit können eingebracht werden, es wird nicht bewertet. Jeder Teilnehmer kann so kommen wie er ist. Die Gespräche in den Kleingruppen sind sehr intensiv und alles, was dort besprochen wird, bleibt auch dort.
Die nächsten beiden Kurse haben wir in Eigenregie gestaltet. Mittlerweile haben sich einige ehemalige Kursteilnehmer unserem Team angeschlossen. Es ist ein schönes Miteinander, wir beten, singen und haben viel Spaß bei unserer Arbeit.
Im Herbst beginnt der nächste Kurs. „Vater unser" heißt er. Die Kursabende befassen sich mit diesem Gebet und was dieses Gebet mit unserem Leben zu tun hat.
Wir würden uns freuen, viele Gemeindemitglieder, aber auch Teilnehmer aus den Nachbargemeinden begrüßen zu dürfen.
Herzliche Einladung!
Für das WeG-Team
Maria Schmecken
Der vergangene Glaubenskurs mit dem Thema `Das Feuer neu entfachen` war sehr ansprechend.
Der Kurs war gut vorbereitet und wurde auch von Hauptamtlichen begleitet. In einer angenehmen
Atmosphäre konnte man sich als Teilnehmer untereinander austauschen, oder einfach nur zuhören.
Aber auch inhaltliche, biblische Themen kamen nicht zu kurz und wurden auf das Alltags - Leben "übersetzt".
Interessierte kann ich nur dazu ermuntern, einen Glaubenskurs zu besuchen.
Freundliche Grüße
Gertrud Quiel
Als vor 6 Jahren der 1. Glaubenskurs angekündigt wurde, dachte ich: Das ist nichts mehr für mich, in meinem Alter weiß ich wohl alles, was man wissen muß.
Zum "Schnupperabend" ging ich trotzdem und meldete mich im Laufe des Abends spontan an. Ich merkte recht bald, daß ich diese Art des Gedankenaustausches über religiöse Themen, vor allem über Glaubens- und Gotteserfahrungen, schon lange gesucht hatte.
In einem geschützten Raum, aus dem nichts nach draußen getragen wird, auch über Zweifel und Unsicherheiten reden zu können mit Menschen, die alle den gleichen Weg gehen wollen, ist wirklich eine Bereicherung.
So habe ich natürlich auch an den folgenden Kursen teilgenommen und freue mich schon auf den Nächsten.
Aus jedem Kurs habe ich zu bestimmten Themen positive Denkanstöße und oft eine neue Sichtweise mitgenommen, die mich sicherlich ein Stückchen weitergebracht haben auf dem Weg zum Ziel.
Ursula Helmer
"Ich habe mich für die Teilnahme am WeG-Kurs entschieden, weil ich Menschen treffen wollte, die wie ich Fragen haben zu den entscheidenden Dingen dieses Lebens und die auf der Suche nach Antworten sind.
Es tat mir gut, über Sinn-und Glaubensfragen nachdenken und reden zu können. Besonders die Gespräche in den Kleingruppen haben mir wertvolle Impulse gegeben."
Theresa Fehlner, 25 Jahre